Sabine Serhan vom Elvisclub Bayern besuchte dieses Jahr die “Elvisweek 2012″ in Memphis! Die Stimmung in der Stadt ist unglaublich und zur Candlelight-Zeremonie am Abend vor dem Todestag wurde die Stadt voller und voller. Es ist wieder einmal unglaublich wie sehr Elvis Presley, die Menschen aus aller Welt unterschiedlichster Herkunft und Couleur vereint.

Der Besuch von Elvis’ geliebten Graceland und der Grabstätte von Elvis Aaaron Presley, wie er mit vollständigen Namen heißt, ist natürlich ein muss für jeden Elvisfan der zur Elvisweek nach Memphis kommt um Elvis zu gedenken. Im „Meditation Garden“ , sind die Gräber der Presleys: Vater Vernon, Mutter Gladys, Großmutter Minnie Mae, Elvis und sein Bruder Jesse. Sie waren geschmückt mit vielen Blumen und Fotos von Elvisfans aus aller Welt. So manche Träne wurde hier am Todestag vergossen für Elvis Presley, der viel zu früh verstarb.

Auch 35 Jahre nach seinem Tod “brummt” Memphis zu den Feierlichkeiten der größten “Elvisweek 2012″ aller Zeiten. Die Veranstaltungen, inklusive aller Künstler und Gäste (Priscilla und Lisa Marie Presley sind am Mittwoch in Memphis eingetroffen, die an einer Zeremonie teilnehmen) sind so zahlreich, dass die Auswahl für jeden Elvisfan, schwerfällt.

Es ist unfassbar, wie viele Männer zur Zeit in Memphis herumlaufen, die wie Elvis aussehen (wollen). Und damit meine ich nicht nur die Elvis-Imitatoren, sondern jedermann. Jedes “Elvis-Gesicht” ist anders. Es ist ein Genuss von so vielen “schwarzen Koteletten” umgeben zu sein. Ich kann den “Spirit” der Elvisweek nur jedem empfehlen. Es ist eine wunderbare Veranstaltung zu Ehren des größten Entertainers aller Zeiten, ganz egal, ob man die Veranstaltungen auf Graceland oder all die drumherum stattfindenden Konzerte und Contests besucht.

…in der berühmten Beale Street, in der, so sagt man, der Blues erfunden wurde. In ihrer Nähe bzw. am Anfang der Strasse, steht eine Bronze-Statue des berühmtesten Sohns der Stadt, Elvis Presley. Wie oft wird wohl die berühmte Statue mit Elvisfans auf der Elvisweek fotografiert werden, ich denke tausend male…

Quelle: Sabine Serhan für Elvisclub Bayern aus Memphis